abbrennen


abbrennen

* * *

ạb||bren|nen 〈V. 117
I 〈V. tr.; hat
1. verbrennen, durch Verbrennen beseitigen
2. in Brand stecken
● ein Feuerwerk \abbrennen veranstalten; Geschütz, Schüsse, Raketen \abbrennen abfeuern, losschießen; 〈Met.〉 Stahl \abbrennen ein mit Öl bestrichenes Stahlstück über seinen Flammpunkt hinaus erhitzen; Urwald \abbrennen durch Verbrennung roden
II 〈V. intr.; ist
1. nach u. nach verbrennen, durch Brand zerstört werden
2. Besitz durch Feuer verlieren
3. versengt werden; →a. abgebrannt

* * *

Ạb|bren|nen: Methode des Anlassens von Stahlteilen, wobei diese mit Öl bestrichen werden, das anschließend durch Erhitzen über die Zündtemp. des Öls hinaus zur Entflammung gebracht wird.

* * *

ạb|bren|nen <unr. V.>:
1.
a) <hat> durch Brand zerstören, niederbrennen:
eine alte Baracke a.;
ganze Dörfer wurden abgebrannt;
b) <ist> herunterbrennen:
das Feuer brennt langsam ab;
die Kerzen sind abgebrannt;
(Kernt.:) abgebrannte (verbrauchte) Brennstäbe, Brennelemente;
c) <hat> durch Feuer von etw. befreien, reinigen, säubern:
Felder, Wiesen, ein Moor a.;
Geflügel a. (absengen);
d) <hat> durch Feuer beseitigen, entfernen:
Benzinreste a.;
e) <hat> anzünden u. verbrennen, explodieren lassen:
ein Feuerwerk a.
2. <hat> (österr. ugs. veraltend) bräunen:
sich [von der Sonne] a. lassen.
3. <ist>
a) durch Brand zerstört werden, niederbrennen:
die Gebäude sind bis auf die Grundmauern abgebrannt;
b) (ugs.) durch Brand geschädigt werden, Hab u. Gut verlieren:
wir sind schon zweimal abgebrannt;
abgebrannt sein (ugs.; kein Geld mehr haben: ich bin völlig abgebrannt).

* * *

Abbrennen,
 
Betriebsweise der Landwirtschaft, Brandrodung.

* * *

ạb|bren|nen <unr. V.>: 1. a) durch Brand zerstören, niederbrennen <hat>: eine alte Baracke a.; ganze Dörfer wurden abgebrannt; b) herunterbrennen <ist>: das Feuer brennt langsam ab; die Kerzen sind abgebrannt; (Kerntechnik:) abgebrannte (verbrauchte) Brennstäbe, Brennelemente; c) durch Feuer von etw. befreien, reinigen, säubern <hat>: Felder, Wiesen, ein Moor a.; Geflügel a. (absengen); d) durch Feuer beseitigen, entfernen <hat>: Benzinreste a.; e) anzünden u. verbrennen, explodieren lassen <hat>: ein Feuerwerk a.; f) (Milit. veraltet) (eine Feuerwaffe) abfeuern <hat>: die Geschütze a. [lassen]. 2. (österr. ugs.) bräunen <hat>: die Sonne hat sein Gesicht abgebrannt; sich [von der Sonne] a. lassen; abgebrannt aus dem Urlaub heimkehren; Das abgebrannte sommerliche Gesicht des Jünglings (Werfel, Himmel 66). 3. <ist> a) durch Brand zerstört werden, niederbrennen: der Schuppen brannte ab; die Gebäude sind bis auf den Grund, bis auf die Grundmauern abgebrannt; b) (ugs.) durch Brand geschädigt werden, Hab u. Gut verlieren: wir sind schon zweimal abgebrannt; Spr dreimal umgezogen ist [so gut wie] einmal abgebrannt (wohl nach engl. „three removes are as bad as a fire“ von Benjamin Franklin, 1757); *abgebrannt sein (ugs.; kein Geld mehr haben): ich bin völlig abgebrannt; Wir wissen zu gut, wer wir sind. Ein paar abgebrannte Studenten, dem Teufel vom Karren gefallen (Muschg, Gegenzauber 330).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbrennen — Abbrênnen, verb. irreg. (S. Brennen,) welches auf gedoppelte Art üblich ist. I) Als ein Activum, da es auch zum Theil schon regelmäßig conjugiret wird, ich brennete ab, abgebrennet, obgleich die irreguläre Form, brannte ab, abgebrannt, noch die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abbrennen — V. (Aufbaustufe) etw. durch Feuer vernichten Synonyme: in Flammen aufgehen lassen, niederbrennen, abfackeln (ugs.) Beispiel: Die Soldaten haben das ganze Dorf abgebrannt. Kollokation: Unkraut abbrennen abbrennen V. (Aufbaustufe) durch Feuer… …   Extremes Deutsch

  • Abbrennen — bezeichnet: eine Zubereitungsart beim Kochen; siehe Abbrennen (Kochen) in der Oberflächentechnik das Abbeizen; siehe Beizen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Be …   Deutsch Wikipedia

  • Abbrennen — Abbrennen, 1) (Landb.), A. des Bodens, so v.w. Schwelen; 2) (Feuerw.), das Anzünden der zur Schau zu bringenden Piecen eines Feuerwerks; 3) (Ziegel u. Kalkbr.), dem Ofen mit dürrem Reißholze die letzte Hitze geben; 4) (Gelbg.), die Farbe des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abbrennen — Abbrennen, s. Abbeizen; A. des Messings, s. Gelbbrennen; vgl. auch Bodenmelioration …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abbrennen — Abbrennen, s. Abbeizen und Moorkultur …   Lexikon der gesamten Technik

  • abbrennen — abbrennen, verbrennen eng burn [v.] (charge of explosives) …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar

  • abbrennen — ạb·bren·nen [Vt] (hat) 1 etwas abbrennen etwas durch Feuer zerstören ≈ ↑verbrennen (4): eine alte Hütte abbrennen 2 ein Feuerwerk abbrennen verschiedene Feuerwerkskörper anzünden und explodieren oder in die Luft fliegen lassen; [Vi] (ist) 3… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abbrennen — in Flammen aufgehen lassen, in Flammen setzen, in [Schutt und] Asche legen, niederbrennen; (ugs.): abfackeln. * * * abbrennen:1.〈einenTeilvonetw.wegbrennen〉absengen+abschwenden–2.〈zuEndebrennen〉niederbrennen·ausbrennen+ausglühen–3.⇨niederbrennen(1… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abbrennen — abbrennenv 1.intrtr=(ab )feuern.HergenommenvondemveraltetenVorgangdesAbbrennenseinerLunte.19.Jh.;auchBSD. 2.etwabbrennen=einebegeisterndeRedehalten.HergenommenvomFeuerwerk,dasmanabbrennt,undverglichenmitzündendenWortenundGeistesblitzen.Nach1933auf… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache